Special

Fr
11.11.2022

17.30 Uhr
Tanzraum

Eintritt frei

Diskriminierung und Alltagsrassismus sind heutzutage noch immer ein starkes Problem. Gerade für PoC (People of Color) sind diese Probleme Teil der Realität in nahezu allen Lebensbereichen. Das Projekt richtet sich an „Women of Color“.

Hier bekommt ihr einen Raum, um euch über Erlebnisse auszutauschen, zu diskutieren, recherchieren und einander zu bestärken. Ihr könnt eure eigenen Ideen mit einbringen und eure Erfahrungen mit den Anderen teilen. Wir setzen uns mit den Themen auseinander, die EUCH wichtig sind. Anhand der Tanzworkshops soll die Bedeutung von Afrokultur für die Tanzkultur (Hip-Hop und Ballroom) verdeutlicht werden.

Wichtig für das Projekt ist, dass es einen Safer Space geben wird. Der Austausch steht an erster und wichtigster Stelle. Wir sprechen über Rassismus und Diskriminierung, der Hass gegenüber People Of Color, die Probleme, die im Alltag auf euch zukommen, all die Schwierigkeiten, aber auch positiven Erlebnisse. Ihr tauscht euch in der Runde über genau diese Themen aus, diskutiert, bestärkt euch, sammelt, erzählt, recherchiert und teilt. Zudem wollen wir darüber sprechen, wie viel die Afrokultur bisher bewegt hat und wieviel von ihr in andere Kulturen einfließt.

Die Treffen bestehen aus inhaltlichen Inputs und Tanzworkshops aus den Bereichen Hip-Hop und Ballroom.
Die Termine sind: montags vom 10.10 bis 7.11 um 17:30 bis 20:30 sowie ein anschließendes Intensive Weekend vom 11.11 bis zum 13.11. Die Projektleitung übernimmt Melena Tortoh.
Am Ende des Projekts soll etwas entstehen, das zeigt, wie schön und wichtig diese Kultur ist - aber auch wie stark.


Anmeldungen unter:
Instagram: @zakk_yourself
WhatsApp: +49 163 7766834
Mail: katja.kuklinski@zakk.de

https://www.instagram.com/zakk_yourself/

Veranstalter*innen: zakk mit freundlicher Unterstützung des Fonds Soziokultur